Ökologische Papiere

Wir setzen auf Recyclingpapiere und FSC®- und PEFC-zertifizierte Papiere

 

Sparsame Recyclingpapiere

Das Papier ist die bedeutendste ökologische Stellgröße im Druckprozess.

Daher ist es schon seit Jahren unser Bestreben, einen möglichst hohen Anteil an Recyclingpapieren einzusetzen. Der Effekt ist nicht zu unterschätzen, denn die verwendeten LWC-Recyclingpapiere bestehen aus 100 % Sekundärrohstoffen (Altpapier). Sie sparen gegenüber den herkömmlichen LWC-Papieren ohne Altpapieranteile 50 % Energie sowie 40 % Wasser und reduzieren den Treibhauseffekt um 35 %.

Bei den von der Bonifatius GmbH im Jahr 2015 eingekauften Format- und Rollenpapieren betrug die Materialkategorie dieser 100%igen Recyclingpapiere 21,9 % der Gesamttonnage.

 

FSC- und PEFC-Papiere

Der Einsatz zertifizierter FSC- und PEFC-Papiere konnte Jahre 2015 um 34,6 % gesteigert werden, bezogen auf 2014.

Große Teile des im Format- und Rollendruck eingesetzten Materials besitzen die Zertifizierung durch den Blauen Umweltengel.

 

Zertifizierte Papiere

Gerade im Zusammenhang mit den Bestrebungen um die Eindämmung von illegalem Einschlag und dem Raubbau in den Tropen sowie den zu befürchtenden Folgen der Klimaveränderung ist die Nachfrage nach einem Zertifikat für Holz- und Papierprodukte gewachsen. Immer mehr Unternehmen achten bei ihren Publikationen auf die Herkunft des Materials und greifen auf Papier zurück, das mit dem FSC- oder PEFC-Siegel gekennzeichnet ist.

Seit 2008 setzt auch Bonifatius auf FSC®- und PEFC-zertifizierte Papiere.

FSC sowie PEFC sind Zertifikatsysteme, die sich für eine umweltgerechte, sozial verträgliche und ökonomisch tragfähige Nutzung der Wälder unserer Erde einsetzen und Standards für die Waldbewirtschaftung festlegen. Die Einhaltung dieser Standards wird jährlich durch unabhängige Prüfer bei jedem Waldbesitzer überprüft. Im Rahmen der Weiterverarbeitung wird durch weitere Prüfungen sichergestellt, dass zertifiziertes Holz nicht im Nachhinein mit nicht zertifizierten Hölzern vermischt wird.

Dabei ist zu beachten: Auch die Druckereien müssen als letztes Glied in der Produktkette Holz/Papier entsprechend zertifiziert sein – nur dann darf das jeweilige Logo verwendet werden.

Quelle: “Ökobilanzen für LWC-Papiere unter Berücksichtigung verschiedener Rohstoffzusammensetzungen” von 2008